Athena Preis 2017: Mehr Zeit für Bewerber

Bonn. Nur noch wenige Tage haben Ausbilder in Kfz-Betrieben und Bildungsstätten Zeit, Auszubildende für den Athena Preis 2017 vorzuschlagen. Die Initiative "AutoBerufe – Mach Deinen Weg!" und der ZDK haben die Bewerbungsfrist bis 31. Juli verlängert.

Gesucht sind Auszubildende in Autohäusern und Kfz-Werkstätten, die sich durch soziales Engagement oder Zivilcourage verdient gemacht haben. Der Athena Preis ist eine internationale Auszeichnung, die neben Deutschland auch in Österreich und der Schweiz ausgeschrieben ist.

Preisberechtigt sind Auszubildende in den technischen und kaufmännischen Kfz-Berufen, die in Mitgliedsbetrieben der Kfz-Innungen ausgebildet werden. Als Preis lockt neben Award und Urkunde ein Weiterbildungs-Zuschuss in Höhe von 4.000 Euro.

Auch der Ausbildungsbetrieb wird geehrt. Die internationale Preisverleihung 2017 findet auf dem österreichischen Branchen-Kongress "Auto&Wirtschaft-Tag" am 24. Oktober in Wien statt.

Betriebsinhaber, Geschäftsführer, Ausbilder und auch Verbandsvertreter können geeignete Kandidaten benennen. Der Flyer für die Nominierung ist auf der ZDK-Website im Mitgliederbereich abrufbar und kann per E-Mail angefragt werden.

Der Preis wird unterstützt von Fuchs Schmierstoffe, Bank Deutsches Kfz-Gewerbe und Nürnberger/Garanta-Versicherung. angefragt werden. Der Preis wird unterstützt von Fuchs Schmierstoffe, Bank Deutsches Kfz-Gewerbe und Nürnberger/Garanta-Versicherung.

Letzte Änderung: 04.07.2017Webcode: 0114864