Keine Frühjahrs-Stimmung bei den Pkw-Neuzulassungen

[15.04.2019] Saarbrücken. Im saarländischen Pkw-Markt ist von Frühjahrs-Stimmung nichts zu spüren. 4,9 Prozent verlor der Pkw-Markt im Jahresvergleich und verbuchte 3.810 (Vorjahr: 4.006) Verkäufe. Die März-Statistik weist 2.589 Benziner und 978 Diesel-Pkw aus. Dies sind Verluste von 5,2, bzw. 10,7 Prozent. Erfreulich sei der hohe Anstieg der Pkw mit alternativen Antrieben, allerdings unverändert auf kleinem Niveau. 242 "alternative neue Pkw" sind erstmals zugelassen worden.

Martin Bitsch, Vorsitzender des Kfz-Verbandes, sagte zu den neuen KBA-Monatsstatistiken, die zunehmende Verfügbarkeit moderner Motoren der Abgasnorm Euro 6d-temp und die Verkaufsaktionen seien im saarländischen Dieselautomarkt nicht angekommen. Auch Diesel-Prämien blieben ohne Wirkung.

Erfreulich sei bei den Neuzulassungen der hohe Anteil von Pkw mit der Abgasnorm Euro 6d-temp. So liege die Quote beim Benziner im März für den saarländischen Markt bei 84,2 Prozent und bei Diesel-Pkw bei 73,4 Prozent. Im Segment der alternativen Antriebe weise die Monatsstatistik 55 (Vorjahr: 27) Elektro- und 183 (Vorjahr: 143) Hybrid-Pkw sowie vier (Vorjahr: 10) gasbetriebene Neuwagen aus.

Die Neuzulassungen im ersten Quartal 2019 sind nach Darstellung von Martin Bitsch um 2,9 Prozent auf 9.721 Verkäufe gesunken. Auffällig sei das hohe Minus von 13,5 Prozent für Diesel und der Rückgang um 1,3 Prozent bei Benzinern. Dies seien 6.631 Benziner und 2.472 Diesel im ersten Quartal des Autojahres 2019. 

Weitere Informationen:
Niklas Burmester
Geschäftsführer
0681 95404-20
0170 5725451