Rote Zahlen zum Start ins zweite Halbjahr

[16.08.2019]Saarbrücken. Entgegen dem allgemeinen positiven Trend der Automobilkonjunktur hat der Markt im Saarland im Juli rote Zahlen zum Start in das zweite Halbjahr geschrieben. 3.495 Neuzulassungen sind ein Minus von 1,3 Prozent. Bundesweit hatte es Steigerungen um 4,7 Prozent gegeben. Mit Hinweis auf die neuen KBA-Länderstatistiken sagte Martin Bitsch, Vorsitzender des Kfz-Verbandes, einzig im Segment der Pkw mit alternativen Antrieben habe es deutliche Pluszahlen gegeben. Der Diesel habe leicht auf 937 (Vorjahr: 934) Verkäufe zugelegt.

2.294 (Vorjahr: 2.409) Erstzulassungen für Benziner seien Einbußen von 4,8 Prozent. Zugelegt hingegen hätten "Alternative". 35 (Vorjahr: 20) neue Elektro-Pkw und 220 (Vorjahr: 171) Hybrid-Pkw stünden in der Monatsbilanz für Juli.

Trotz der Marktschwäche im Juli, sagte Bitsch, bleibe der Pkw-Markt im Saarland in der Zwischenbilanz mit 1,2 Prozent Im Plus. Dies seien 24.550 Neuzulassungen.

Weitere Informationen:
Niklas Burmester
Geschäftsführer
0681 95404-20
0170 5725451