Wieder zweistelliges Plus im Gebrauchtwagenmarkt

[24.08.2020] Saarbrücken. Auch im Juli hat die Aufholjagd im saarländischen Gebrauchtwagenmarkt nicht an Dynamik verloren. Plus zwölf Prozent auf 10.108 (Vorjahr: 9.029) Halterwechsel lasse Hoffnungen aufkeimen, das Vorjahresergebnis von rund 98.000 Besitzumschreibungen trotz Corona-bedingter hoher Einbußen im März und April noch zu erreichen. Das starke Monatsergebnis schüre diese Zuversicht, sagte Martin Bitsch, Vorsitzender des Kfz-Verbandes.

Der KBA-Monatsstatistik für das Saarland zufolge habe es 6.616 (Vorjahr: 6.081) Halterwechsel für Benziner und 3.244 (Vorjahr: 2.803) für Diesel gegeben. Das Segment der gebrauchten Pkw mit alternativen Antrieben weise 247 (Vorjahr: 145) Besitzumschreibungen aus. Auffällig ist, wie Bitsch sagte, das mit 15,7 Prozent sehr hohe Plus bei gebrauchten Diesel-Pkw.

Auf sehr niedrigem Niveau steige auch die Nachfrage nach gebrauchten elektrifizierten Gebrauchtwagen. 15 (Vorjahr: 8) reine batteriebetriebene (BEV) Gebrauchte und 29 (Vorjahr: 11) Plug-in-Hybride (PHEV) stünden in der Juli-Bilanz. Dies entspreche einem Anteil von 0,44 Prozent.

Die Jahreszwischenbilanz weist den Angaben von Bitsch zufolge noch einen "Rückstand auf das normale Jahr 2019" von 9,3 Prozent aus. Dies entspreche 53.085 (Vorjahr: 58.524) Halterwechseln. Bitsch sagte, "fünf starke Monate" könnten diese Einbußen noch ausgleichen. Das aktuelle Angebot im Automobilhandel sei attraktiv in Preis und Leistung.

 

    

 

 

 

 

 

 

 


Weitere Informationen:

Niklas Burmester
Geschäftsführer
0681 95404-20
0170 5725451