Talfahrt für gebrauchte Pkw leicht abgebremst

[20.12.2021] 

Saarbrücken. Die Talfahrt im saarländischen Gebrauchtwagenmarkt geht weiter, wenn auch leicht abgebremst. Nach dem Minus von 17,9 Prozent im Oktober meldete das Kraftfahrtbundesamt (KBA) für November 13,2 Prozent Rückgang auf 7.203 (Vorjahr: 8.297) Pkw-Besitzumschreibungen. Die Zwischenbilanz weise Einbußen von zwei Prozent und 86.501 (Vorjahr: 88.246) Halterwechsel aus.

 

Martin Bitsch, Vorsitzender des Kfz-Verbandes, kommentierte die aktuellen Zahlen mit den Worten: „Die Lage ist unverändert, es fehlen vor allem die jungen Gebrauchten“. Die Monatsbilanz weise 443 (Vorjahr: 432) Fahrzeuge aus dem Segment der alternativen Antriebe aus. Dies sei ein Plus von 2,5 Prozent. Elektro-Pkw (BEV und PHEV) meldeten 142 (Vorjahr: 43) Umschreibungen, eine Steigerung um 230,2 Prozent.

 

Dem gegenüber bleiben die Verbrenner im Rückwärtsgang. 4.616 (Vorjahr: 5.319) Benziner und 2.144 (Vorjahr: 2.546) Halterwechsel. Bitsch sagte, dennoch bleibe der Verbrenner mit einer Quote von 93,8 (Vorjahr: 94,8) die dominierende Antriebsart im saarländischen Gebrauchtwagenmarkt.

Letzte Änderung: 22.12.2021Webcode: 0135678