Schiedsstelle für das Kraftfahrzeughandwerk und den Gebrauchtwagenhandel

[25.07.2018] Wir schlichten Streitigkeiten zwischen Kunden und Mitgliedsbetrieben des Saarländischen Kfz-Verbandes in unserer Schiedsstelle für das Kraftfahrzeughandwerk und den Gebrauchtwagenhandel im Saarland.

Unsere Schlichtungsstelle für das Kfz-Handwerk wurde als eine der ersten im Bundesgebiet 1971 gegründet. Als die Schiedsstellen des Handels hinzukamen, waren die Saarländer die ersten, die bundesweit beide Schiedsstellen zusammenlegten und 1997 ihre Zuständigkeit auf Motorräder ausdehnten. Seit über 25 Jahren ist Wolfgang Gerber, bis 2003 Bundesrichter in Karlsruhe, ihr Vorsitzender.

Durch die Arbeit der Schiedsstelle konnten der Ruf und das Ansehen des saarländischen Kfz-Gewerbes und seiner Organisationen deutlich verbessert werden. Das blau-weiße Schild „Meisterbetrieb der Kfz-Innung“ und Gebrauchtwagen mit Garantie stärken das Vertrauen der Kunden in die Leistungsfähigkeit und die Zuverlässigkeit unserer Mitgliedsunternehmen beim Kauf von Gebrauchtwagen, bei Reparaturen, bei Einbau und Kauf von Ersatzteilen.

 

Ablauf des Schiedsverfahrens

Zunächst benötigen wir zur Einleitung des Verfahrens einen schriftlichen Antrag an die Schiedsstelle. Die Anträge zum Herunterladen finden Sie hier.
Diesem Antrag fügen Sie bitte Kopien sämtlicher Unterlagen bei, die mit dem Sachverhalt in Verbindung stehen  z.B. Auftragsformulare, Rechnungen, Kaufverträge etc., sowie eine Kopie des Fahrzeugscheines.

Sodann werden wir den betreffenden Betrieb zu einer Stellungnahme zum Sachverhalt aus dessen Sicht auffordern und versuchen, eine Lösung im Vorverfahren zu finden.
Sollte eine solche Klärung des Streites im Vorverfahren nicht möglich sein, wird die Angelegenheit der Schiedskommission zur Verhandlung und Entscheidung vorgelegt.

Das gesamte Verfahren ist für den Kunden kostenlos.

Geschäfts- und Verfahrensordnung und Datenschutzhinweis
Letzte Änderung: 06.08.2018Webcode: 0010456